Schmerztherapie   EmBodyment  Innere Arbeit

        schmerzfrei werden und bleiben - glücklich leben und arbeiten


GEDANKEN - Management

das Gedankenkarussell anhalten

Du kommst nicht zur Ruhe?

Dein Gehirn läuft auf Hochtouren?

Du kannst keinen klaren Gedanken fassen?


Es gibt Vieles, was du bedenken willst?

Was du nicht vergessen darfst?

Was von dir erwartet wird?

Alles scheint gleich wichtig und dringend?


Wenn zu viele Gedanken in unserem Kopf kreisen, werden wir unruhig und gereizt. Wir können uns auf nichts mehr konzentrieren und fühlen uns überfordert. Um wieder zur Ruhe zu kommen oder zielgerichtet und planvoll handeln zu können, müssen wir eine Ordnung herstellen, die Gedanken sortieren. Hier stelle ich dir eine Möglichkeit vor, wie du zur Ruhe kommen und trotzdem alles Notwendige erledigen kannst:


das  GEDANKEN - Karussell

Stell dir ein Karussell vor, am besten ein Kinderkarussell auf einem Jahrmarkt. Schau dem leeren Karussell eine Weile zu, wie es sich dreht. Lass die schwarzen und weißen Pferdchen, die  hoch und runtergehen an dir vorbeiziehen. Betrachte den weißen Schwan, das blinkende Polizeiauto, die Kutsche und das Feuerwehrfahrzeug eine Weile.


Dann kannst du beginnen, die Personen und Situationen, die dich gerade beschäftigen auf diesem Karussell zu platzieren. Deine Kinder vielleicht auf ein Pferdchen, der Apfelbaum, der geleert werden muss findet im Schwan seinen Platz, der Besuch oder das Projekt, das ansteht winkt aus dem Feuerwehrauto, der Chef sitzt im Polizeiwagen, usw. Schau ihnen zu, wie sie ihre Runden drehen, winken, hupen oder wild gestikulieren.


Lass sie vorbeifahren, sieh sie aus deinem Blickfeld verschwinden und wieder auftauchen, je nachdem, wie das Karussell sich gerade dreht. Steig nicht ein, sondern schau nur zu, betrachte das rote Zaumzeug des Pferdchens, beobachte, wie das Blaulicht sich dreht, wie die Feuerwehrleiter sich hebt und senkt.  Schau einfach nur zu; es wird einen Zeitpunkt geben, an dem das Feuerwehrauto auf einmal leer ist, wenn es wieder an dir vorbeifährt. Dann ist der Schwan vielleicht nicht mehr besetzt oder die Kutsche und so leert sich das Karussell mit jeder Runde, die es dreht. Und dann hält es an und es wird still.


Wenn niemand mehr auf dem Karussell sitzt, gibt es im Moment nichts besonderes zu tun und du kannst die Stille genießen oder dich deinen Alltagstätigkeiten zuwenden. Wenn eine Figur oder Situation sitzenbleibt, nachdem das Karussell angehalten hat, dann hast du jetzt die Ruhe, um dich ihr zu widmen und das Nötige zu tun.


Weitere Möglichkeiten, die Gedanken zur Ruhe zu bringen und zu ordnen:

die Kamelherde, Abtauchen, der Zuschauer im Kino ...


Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem Freude mit diesem kleinen Gedankenspiel. Wenn Du alleine noch nicht zurechtkommst, oder dich für die anderen Varianten interessierst, ruf mich an, dann können wir gerne einen Termin vereinbaren.

08860/ 1536 oder auch mobil: 0151 / 17 26 18 24